Wolf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Wolf ist ein wildes Tier, das in den Wäldern und Ebenen von Thedas Zuhause ist. Sie jagen in Rudeln und sind Dank ihrer großen Zahl durchaus in der Lage, selbst zähere Widersacher niederzuringen. Man sieht sie selten innerhalb dicht besiedelter Gegenden und sie ​greifen gewöhnlich nur in Zeiten der Verzweiflung an. Einige Magier sind dafür bekannt, Wölfe zu beschwören, dass sie an ihrer Seite kämpfen.

    Wölfe


    Wölfe sind aggressive Tiere und kommen an vielen Stellen in Thedas vor.

    Der Wolf ist ein wildes Tier, das in den Wäldern und Ebenen von Thedas Zuhause ist. Sie jagen in Rudeln und sind Dank ihrer großen Zahl durchaus in der Lage, selbst zähere Widersacher niederzuringen. Man sieht sie selten innerhalb dicht besiedelter Gegenden und sie greifen gewöhnlich nur in Zeiten der Verzweiflung an. Einige Magier sind dafür bekannt, Wölfe zu beschwören, dass sie an ihrer Seite kämpfen.
    Ein Rudel wird in der Regel von einem Alpha-Wolf angeführt - eine stärkere und widerstandsfähigere Variante des gemeinen Wolfes.

    Tipps: Ein Rudel von Wölfen wird stets versuchen euch und eure Gefährten zu überrennen. Versucht, nicht in die Zange genommen zu werden, und konzentriert das Feuer Eurer Gruppe auf einen Wolf nach dem anderen, um ihre Reihen nach und nach auszudünnen.

    Geschichte

    In den Tagen von Halamshiral, war der Wolf der Begleiter das Smaragdritters, welche nie die Seite ihres gewählten Ritter verlassen haben. Wolf und Elf kämpften und aßen gemeinsam und während der Ritter schief, wurde er vom Wolf bewacht. Ihre Statuen, die "Ritterwächter" genannt werden, wurden in den Smaragdgräbern in Erinnerung an ihre unzerbrechliche Bindung errichtet.
    Der Wolf war das heiligste aller Geschöpfe, das von den Alamarri verehrt wurden. Sie glaubten, dass diese Tiere von den Göttern geschaffen wurden, um sowohl ein Führer als auch ein Beschützer für die Menschheit zu sein. Vielversprechende junge Krieger erhielten sie bereits als Junge und Wölfe wurden genauso verehrt wie die größten Kämpfer, wenn sie in der Schlacht fielen.

    = Kodexeintrag: Wolf

    "Der schlechte Ruf des Wolfes in Ferelden ist völlig ungerechtfertigt. Dass ein Land, das Hunde so sehr liebt, gleichzeitig Wölfen gegenüber so misstrauisch ist, erscheint unvernünftig. Allerdings nur, wenn man mit den alten Werwolflegenden nicht vertraut ist. Früher einmal gab es eine Zeit in Ferelden, in der Dämonen in großer Zahl von Wölfen Besitz ergriffen. Es kam zu Kriegen gegen die Werwölfe, und überall herrschte Furcht und Panik. Am Ende wurden die Werwölfe zwar erschlagen, aber bis heute stößt daher auch der noble Wolf allerorten auf Misstrauen."

    -- Aus Legenden aus Ferelden von Mutter Ailis von Denerim, 9:10 Zeitalter der Drachen.

    Wolfsangriffe auf die Zivilbevölkerung sind äußerst selten und erfolgen meist aus Verzweiflung, und dann auch nur, wenn die Wölfe in der Überzahl sind. Während einer Verderbnis ist das allerdings anders. Sobald Dunkle Brut an die Oberfläche kommt, verändert ihre bloße Anwesenheit das Verhalten von Wildtieren dramatisch.

    Bei früheren Verderbnissen fand die Verderbtheit durch die Dunkle Brut vor allem in den wilderen Gegenden von Thedas statt und betraf hauptsächlich die dort lebenden Tiere ... Die Stärkeren überlebten und verwandelten sich in aggressive und gefährliche Bestien. Ein Beispiel dafür ist der Verderbniswolf. Vom Schmerz der Infektion gepeinigt, werden seine Rudelinstinkte nur durch die Kontrolle durch die Dunkle Brut aufrechterhalten. Verderbniswölfe treten immer in großer Zahl auf und versuchen dann meist, gemeinsam ein einziges Ziel zu überwältigen. Zum Glück überleben die Tiere nach der Infektion nicht lange.

    3.627 mal gelesen